Schritthaltende 3D-Rekonstruktion und -Analyse

Bayerischer Forschungsverbund

Inhalt

Startseite

Im Rahmen des Forschungsverbundes For3D sollen neue Algorithmen und Methoden für die Verarbeitung von 3D-Daten entwickelt werden. Ziel ist es, neue Anwendungsfelder für eine breite Palette von 3D-Sensoren zu eröffnen.

Computer können immer besser ihre dreidimensionale Umwelt erfassen. Während noch vor zehn Jahren das 3D-Sehen technisch aufwendig und sehr teuer war, gibt es mittlerweile eine breite Palette von 3D-Sensoren, beginnend bei kleinen Sensoren für Handys, Spielekonsolen oder Autos bis hin zu großen Laserradars und Luftbildsystemen für die Erfassung von Gebäuden oder ganzen Landstrichen. In weiten Bereichen ungelöst ist allerdings noch die Verarbeitung der gigantischen Datenmengen, die mit diesen Sensoren erzeugt werden.

Der neue Forschungsverbund For3D betreibt anwendungsorientierte Grundlagenforschung auf diesem Gebiet und entwickelt neue Algorithmen und Methoden für solche 3D-Daten. Damit sollen neue Anwendungsfelder für 3D-Sensoren eröffnet werden, z. B. zum Einsatz auf Quadcoptern und in Flugzeugen, für die Film-, Fernseh- und Computerspieleproduktion, für die Digitalisierung von Museen und Kunstschätzen bis hin zur Vermessung von Pflanzen.

In sechs Teilprojekten erforscht der Verbund die algorithmischen Grundlagen der 3D-Erfassung. Dazu werden neue Datenstrukturen für die schritthaltende 3D-Erfassung, Weiterverarbeitung, Visualisierung und Analyse der Geometrie- und Farbdaten entwickelt und analysiert. Ebenfalls untersucht werden neue Verfahren zur Lokalisation frei geführter Aufnahmesensoren und zur Fusion der gemessenen 3D-Daten. Schließlich werden auch neuartige modellbasierte Ansätze zur Analyse der aufgenommenen 3D-Daten entwickelt.

Der Verbund besteht aus Forschern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der TU München, der Universität Bayreuth und des Fraunhofer IIS. Beteiligt sind auch zahlreiche Firmen aus der bayerischen IT-Industrie, der Landvermessung, der Film-, Fernseh- und Computerspielebranche, der Saatgutherstellung sowie Kamera- und Sportartikelhersteller.